re:START in Potsdam 2021

re:Start in Potsdam 2021

Sportjugend Brandenburg lädt mit Straßenfußball Potsdamer Kids und Jugendliche zum re:START ein

Stillstand war lange genug, jetzt soll es sportlich wieder rund gehen – und zwar auch für Kinder und Jugendliche, die noch nicht oder nicht mehr Mitglied in einem Sportverein sind. Für sie und für alle anderen hat die Brandenburgische Sportjugend das Projekt re:START Potsdam ins Leben gerufen. An verschiedenen Standorten der Landeshauptstadt gibt die BSJ gemeinsam mit Vereinen der Stadt allen die Möglichkeit, sich im 3×3 Straßenfußball zu beweisen und den Sport in Gemeinschaft für sich (wieder) zu entdecken – kostenfrei und mit viel Spaß. Eine Gelegenheit dafür bietet sich u.a. am Sonntag, dem 1. August, auf der Freisportfläche am Schlaatz. Ab 13 Uhr können Mädchen und Jungen in vier verschiedenen Altersklassen tricksen, tunneln, Tore schießen. Dabei soll der Fokus allerdings nicht auf Sieg und Niederlage gelegt werden, sondern einfach auf dem Spaß an der Bewegung. Zugleich haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, mit Vereinen der Stadt in Kontakt zu treten.

Schirmherrin Annalena Baerbock ist auch dabei

Neben den Kickerinnen und Kickern sowie den Vereinen und Projektpartnern, wird auch Schirmherrin Annalena Baerbock an den Courts anzutreffen sein. Ab 16.30 Uhr macht sich die Potsdamerin, die für Die Grünen im Bundestag sitzt, vor Ort ein Bild vom Comeback des Straßenfußballs in Potsdam.

Mehrere Turniere in Vorbereitung

Und dieses Comeback wird sich gleich über mehrere Veranstaltungen verteilen. Die BSJ plant gemeinsam mit der Initiative On the move e.V., dem Stadtsportbund Potsdam, dem Potsdamer Futsalclub UFK 08, dem FSV Babelsberg 74 e.V. sowie weiteren Vereinen so vielen Interessierten wie möglich eine Gelegenheit zum Kicken zu geben. Weiterhin ist geplant die Initiative im kommenden Jahr auf die landesweiten Straßenfußballaktivitäten der BSJ und insbesondere das Format „Brandenburgische Straßenfußball-Meisterschaft“ zu übertragen.