Kinder- und Jugendplan des Bundes – Internationale Jugendarbeit

Kinder- und Jugendplan des Bundes

Der Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes ist ein Fördertopf der Bundesregierung für die politische und kulturelle Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland. Auch der internationale Jugendaustausch wird gefördert.

Die internationale Jugendarbeit ist darauf ausgerichtet, eine Vielzahl von jungen Menschen und Fachkräften die Möglichkeit zu geben, Lebensstile und Kulturen anderer Länder kennen zu lernen und über den Sport die internationale Verständigung zu fördern. Im Mittelpunkt stehen das interkulturelle Lernen sowie die Förderung der Mobilität (Praktika & Freiwilligendienste) und die Begegnung junger Menschen.

Die Gewährung von Zuschüssen und Leistungen zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) läuft über die DSJ (Deutsche Sportjugend) in ihrer Funktion als Zentralstelle:
www.dsj.de/handlungsfelder/bildung/kinder-und-jugendplan-des-bundes/

Als Dienstleister stellt die BSJ weiter Beratungs- und Informationsangebote für Vereine und Verbände zur Verfügung, die ein Interesse haben, langfristige Kontakte mit ausländischen Partnern aufzubauen und internationalen Maßnahmen in eigener Verantwortung durchzuführen. In den zurückliegenden Jahren wurden über diese Förderung Kontakte mit Israel, Kasachstan, Russland, Japan, China, Brasilien, Chile u.a. aufgebaut die eine Beteiligung von Stadt- und Kreissportbunden aber auch Vereine ermöglichten.